Quick-Kontakt-Formular


Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

Nehmen Sie direkt Kontakt mit unseren Beratern auf!

Neubauprojekt Priwall Travemünde
Veränderte Wohnpräferenzen durch Corona

Veränderte Wohnpräferenzen durch Corona

Wunsch nach Zweitwohnsitz am Wasser nimmt deutlich zu

 

Die Pandemie hat vieles in unserem Leben verändert. Dazu gehören auch die Wohnwünsche und der Immobilienmarkt. Moritz Schmidt, Vertriebsleitung Neubauimmobilien bei Sparda Immobilien, berichtet über den aktuellen Trend zu Suburbanisierung, welche Immobilien gerade besonders gefragt sind und auf welche Kriterien Kunden zurzeit verstärkt achten.

Lieber Landluft statt Lockdown in der Stadt

Seit gut einem Jahr sind Homeoffice und Homeschooling für viele von uns Alltag. Das eigene Zuhause ist dadurch noch mehr zum Lebensmittelpunkt geworden und der bereits bestehende Trend zur „Landflucht“ hat sich weiter verstärkt. Die flexibleren Arbeitsbedingungen erlauben mehr Homeoffice und damit auch die Möglichkeit, von überall aus zu arbeiten. Ein Domizil auf dem Land bietet außerdem oft mehr Platz für die ganze Familie und mehr Freiraum in der Natur, als ein Zuhause mitten in der Stadt.

Mehr Wohnfläche gewünscht für Homeoffice und Co.

Durch Social Distancing und die Reisebeschränkungen verbringen viele Menschen deutlich mehr Zeit zu Hause. Dadurch wächst auch der Wunsch nach mehr Platz und Rückzugsmöglichkeiten für alle Familienmitglieder. Moritz Schmidt: „Wir beobachten, dass unsere Kunden verstärkt Immobilien mit mehr Quadratmetern und Zimmern nachfragen. Auch mehr Funktionalität wie z.B. eine moderne Multimedia-Verkabelung wird immer wichtiger.“

Nachfrage nach Zweitwohnsitzen deutlich gestiegen

„All das führt auch bei uns zu einer deutlich verstärkten Nachfrage nach Immobilien in den Vororten rund um Hamburg, Lübeck oder Kiel und an der Ost- und Nordseeküste“, so der Vertriebsleiter für Neubauimmobilien. Immer mehr Menschen wünschen sich ein Ferienhaus oder einen Zweitwohnsitz mitten in der Natur als Ausweichmöglichkeit für die Enge in der Stadt und als Urlaubsziel für zwischendurch.

Der Trend geht zu Immobilien am Wasser

Wo könnte man schöner im Homeoffice arbeiten als mit Blick aufs Meer und wo haben die Kids mehr Spaß als am Strand direkt vor der Haustür? Immobilien an der Ostsee- und Nordseeküste waren für viele schon immer ein absoluter Lebenstraum. Durch die Reisebeschränkungen des letzten Jahres ist die Nachfrage nochmal deutlich gestiegen. Zusätzlich sind Ferienimmobilien in Zeiten von Niedrigzins und Negativzinsen für viele eine krisensichere Kapitalanlage mit einer reizvollen Mischung aus attraktiver Mietrendite und eigene Auszeiten am Meer. „Neu ist, dass Kunden auch hier gezielt nach größeren Ferienimmobilien mit drei bis vier Zimmern suchen, um genug Platz für Familie, Freunde und Homeoffice zu haben“, so der Neubauexperte.

In der Natur und trotzdem urban leben

Ganz oben auf der Wunschliste vieler steht auch eine moderne Infrastruktur rund um das eigene Domizil am Meer. Aktuell entstehen in vielen traditionsreichen Badeorten an der Ost- und Nordsee attraktive Neubauprojekte, Marinas und Seepromenaden. „Kunden möchten heute in der Natur wohnen, aber trotzdem urban leben mit zahlreichen Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten direkt vor Ort. Deshalb sind Immobilien begehrt, die direkt in eine neue hochwertige Infrastruktur eingebettet sind.

So wie das Projekt Baltic Suites auf dem Priwall mit seinen 18 großzügigen 3 bis 4-Zimmerwohnungen. Die „Herrenhäuser“ in moderner Bäderarchitektur erfüllen die hohen Ansprüche der Zielgruppe bei Design und Wohnkomfort. Gerade die hochwertigen Maisonetten mit Garten sind sehr begehrt, das zeigt sich schon jetzt kurz nach dem Baustart und noch vor dem offiziellen Vertriebsstart Mitte Mai. Auch die Lage ist perfekt auf die Anforderungen des Markts zugeschnitten: Priwall ist Teil des beliebten Badeortes Travemünde, bietet aber trotzdem Ruhe und Abgeschiedenheit. Auf kurzem Weg erreicht man den idyllischen Boden und das Naturschutzgebiet Klützer Winkel. Gleichzeitig sind die neuen Eigentümer/innen schnell in Travemünde und es gibt direkt in der Nachbarschaft am Passathafen eine tolle neue über 100 Meter lange Markthalle und zahlreiche Restaurants, unter anderem vom bekannten Hamburger Fernsehkoch Steffen Henssler.“ Moritz Schmidt von Sparda Immobilien ist sich sicher, dass genau solchen Projekten die Zukunft gehört und die neuen Wohnpräferenzen der Kunden auch nach Corona bestehen bleiben werden.